L-O-A

Legacy Open Air: Rettungsmaßnahmen werden geprüft

Coburg, 3. April 2014. Rechtsanwalt Christian Stunz prüft derzeit sämtliche Optionen, ob das Festival Legacy Open Air doch noch gerettet werden kann. Stunz wurde heute vom Amtsgericht Coburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Coburger Legacy Open Air GmbH, der Veranstalter des gleichnamigen Rock-Festivals, hat am 31. März einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das zuständige Amtsgericht Coburg bestellte daraufhin Rechtsanwalt Christian Stunz von der auf Restrukturierung und Sanierung spezialisierten Kanzlei hww wienberg wilhelm zum vorläufigen Insolvenzverwalter.
Stunz macht sich ein Bild über die aktuelle Situation und arbeitet unter Hochdruck daran, eine Fortführungslösung für das Unternehmen und das Festival zu entwickeln: „Ich prüfe derzeit alle Optionen, damit das Legacy Open Air doch noch stattfinden kann“, erläutert der vorläufige Insolvenzverwalter. Das Festival sollte vom 13. bis 15. Juni im Waldstadion Weismain/Oberfranken mit über 30 Bands aus dem In- und Ausland stattfinden. Die Durchführung wurde jedoch Ende März aufgrund des beantragten Insolvenzverfahrens vom Veranstalter in Frage gestellt, woraus eine erhebliche Verunsicherung der Fans resultiert. Sowohl die Bands als auch übrige Beteiligte haben aber bereits nach ersten Gesprächen signalisiert, dass nach wie vor Interesse an einer Mitwirkung an dem Festival besteht und sie ein diesbezügliches Sanierungskonzept unterstützen wollen.

Über das Ergebnis seiner Prüfung und der weiteren Verhandlungen wird der vorläufige Insolvenzverwalter Stunz in Kürze berichten.

L-O-A - Statement...

Hallo liebe LOA-Fans,

nachdem wir die letzten Wochen massiv an sämtlichen Fronten zu kämpfen hatten, bleibt uns leider nichts anderes übrig, als das Festival nun doch abzusagen. Wir haben bis zur letzten Sekunde um eine Fortführung der Veranstaltung gerungen und dennoch verloren. Das tut uns sehr leid! Auch für uns stirbt damit ein großer Traum. Bei Euch können wir uns nur entschuldigen.

Ihr habt die Berichterstattung bzw. die Meinungsmache auf Facebook in den letzten Tagen und Wochen verfolgt. Wir würden gerne offener über unsere Probleme und die Ursachen der Absage sprechen, sind dazu aber aktuell nicht in der Lage. Es bleibt Euch leider nur die Möglichkeit, weitere Informationen „zwischen den Zeilen“ herauszulesen, auch wenn ihr sicher tiefgreifendere Aufklärungsmaßnahmen verdient hättet. Ergeht Euch nicht zu erschöpfend in Verschwörungstheorien und Hasstriaden – das hilft uns leider allen nicht mehr weiter.

Wir haben uns diesen Schritt nicht leicht gemacht, denn wir hatten es uns gewünscht, mit Euch allen ein unvergessliches Festival zu verleben. Aber in der momentanen Situation können wir hier nicht ruhigen Gewissens weitermachen und versuchen, das Festival noch zu retten, denn jeder Tag, den wir Euch weiter im Unklaren lassen würden, ist einer zu viel.

Bezüglich der Ticket-Rückabwicklung werdet Ihr innerhalb der nächsten Woche per Mail informiert werden.

Diese Facebook-Seite werden wir in wenigen Tagen löschen. Weitere Infos sind dann ausschließlich auf der Homepage www.legacy-open-air.de zu finden. Ihr erreicht uns auch immer per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Das LOA-Team

Coburg, 30. März 2014

Richtigstellung

Unter Bezugnahme auf die Pressemitteilung zur MANOWAR-Absage des Auftritts beim Legacy Open Air vom 13.-15.Juni in Weismain geben wir folgende Erklärung zur Richtigstellung ab: Wir stellen klar, dass die Kündigung des Vertrages mit MANOWAR einzig und alleine deshalb erfolgte, weil wir, die Legacy Open Air GmbH, unsere vertraglich vereinbarten Zahlungspflichten nicht eingehalten haben. Für die bisherige falsche Berichterstattung bitten wir ausdrücklich um Entschuldigung.

Euer LOA-Team

PRESSEERKLÄRUNG DEVIL INC. PRESSEVERLAG

Das LEGACY MAGAZIN zieht sich offiziell aus dem LEGACY OPEN AIR zurück.

Mit sofortiger Wirkung beendet das LEGACY MAGAZIN die Zusammenarbeit mit der Legacy Open Air GmbH.

Nachdem es bereits im Dezember 2013 zu Zerwürfnissen zwischen mir und der Geschäftsführung der Legacy Open Air GmbH gekommen war, erklärte ich im Anschluss die Kündigung meiner Gesellschaftsanteile. Die rechtliche Überprüfung dieses Vorgangs dauert aktuell noch an.

Dennoch haben ich und mein Team in den weiteren Wochen versucht – trotz erheblicher Konflikte mit der Geschäftsführung – die Veranstaltung positiv zu begleiten und eine erfolgreiche Durchführung zu gewährleisten.

Wir haben sehr viel Herzblut, Zeit, Energie und auch finanzielle Mittel in die Planung und das Band-Booking investiert, kommen nun aber zu der finalen Erkenntnis, dass eine weitere Zusammenarbeit auf Grund von unüberbrückbaren Differenzen nicht mehr möglich ist.

Bitte nehmt auch zur Kenntnis, dass der Devil Inc. Presseverlag bzw. das Legacy Magazin zu keinem Zeitpunkt Veranstalter des Legacy Open Air war oder ist.  Wir sind daher auch nicht befugt weitere Auskünfte zum Ablauf des Festivals zu erteilen.

Euer Ansprechpartner ist die Legacy Open Air GmbH, Am Hofbräuhaus 1, 96450 Coburg (Registergericht: Coburg HRB 4520) bzw. kann eine Kontaktaufnahme via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Für uns - und vielleicht auch für Euch - stirbt damit ein großer Wunschtraum. Dafür möchte ich mich persönlich entschuldigen. Wir hätten gerne mit Euch eine großartige Festival-Zeit verbracht und Euch zahlreiche Bands präsentiert, die uns in den letzten Jahren ans Herz gewachsen sind. Dieser Plan ist nun gescheitert. Das bedauern wir sehr und möchten uns auf diesem Weg für Eure Unterstützung bedanken.

MAYHEM präsentieren Cover und Tracklist

Sieben Jahre nach ihrem letzten Album "Ordo ad Chao" erscheint nun endlich die fünfte Full-Length der legendären norwegischen Black-Metaller. Soeben haben MAYHEM das Coverartwork für "Esoteric Warfare" herausgerückt, das von dem polnischen Künstler und Architekten Zbigniew M. Bielak entworfen wurde. Auch die Tracklist wurde inzwischen bekannt gegeben und liest sich folgendermaßen:

1. Watcher
2. Psywar
3. Trinity
4. Pandaemon
5. Mylab
6. Six Seconds
7. Throne Of Time
8. Corpse Of Care
9. Posthuman
10. Aion Suntalia

"Esoteric Warfare" wird am 23. Mai erscheinen, ab dem 14. Mai wird sich die Band für Konzerte in ganz Europa sehen lassen.

PUNGENT Name change

The Church Of Pungent Stench

DeutschNachdem es wegen eines Rechtsstreits aktuell nicht möglich ist, unter dem bisherigen Projektnamen THE CUHRCH OF PUNGENT STENCH aufzutreten, hat sich die Band kurzerhand in SCHIRENC PLAYS PUNGENT STENCH umbenannt. Sonst ändert sich nix!

EnglishAfter some legal issues which make it impossible to play under the banner of THE CHURCH OF PUNGENT STENCH the band renamed themselves to SCHIRENC PLAYS PUNGENT STENCH. Nothing else changes.